Verwendungszweck: Leben

„Streng dich in der Schule an. Schreibe gute Noten. Mach einen Abschluss. Studiere. Damit du später in deinem Leben erfolgreich wirst.“ – Wer von uns kennt diese Sprüche von Eltern, Großeltern und Verwandten nicht?! Früher, als Kind dachte man, dass die Erwachsenen schon recht haben werden damit. Also hieß es lernen, um gute Zensuren zu schreiben. Doch führt all dies wirklich dazu, dass man den Sinn des Lebens versteht?!

„Früher war alles besser …“

Wer kennt diesen Spruch nicht von Oma?! Doch vielleicht hat sie oder all die anderen Menschen ja Recht? Wer jung ist, kurz vorm Abschluss steht oder diesen bereits in der Tasche hat, der fragt sich: „Und jetzt?!“ Nach 10 oder 13 Jahren Schule und zusätzlich drei Jahre Ausbildung oder Studium soll man sich festlegen, welchen Beruf man sein ganzes Leben lang ausüben möchte. Klar, man hat sich bereits während der Schulzeit Gedanken gemacht und daraufhin Ausbildung und Studienrichtung gewählt. Doch was ist, wenn man danach merkt, dass das doch nicht DER JOB ist, den man für immer machen will. Freunde im gleichen Alter werden die Zweifel verstehen. Doch bei den älteren Generationen wird man dafür als „naiv“ oder „unerfahren“ bezeichnet. „Früher war alles besser“ heißt ja nicht, dass jetzt „Alles Scheiße ist“ oder? Heutzutage hat man nur unendlich viele Möglichkeiten – und genau das macht den Sinn des Lebens – heute einfach schwieriger.

„Vergiss‘ nicht DEIN Leben zu leben“

Fernsehen, Radio und vor allem das Internet ist voll mit dem „Leben der Schönen“ – damit meine ich nicht einmal mehr die großen (und kleinen Stars) hier in Deutschland oder auf der ganzen Welt. Nein, ich denke da vor allem an all die YouTuber, Blogger und Instagram Professionals, die einen jeden Tag das angeblich „perfekte Leben“ vorzeigen. Heute mal einen Kaffee am Vormittag im neuen Szene-Café um die Ecke. Morgen dann ein Lunch in Paris und am Wochenende feiert man Party in irgendwelchen High-End Clubs. Der „Normale-Mensch“ fragt sich dabei, wie das sein kann – Müssen die nicht auch mal arbeiten?!

Verwendungszweck: Leben - lifefeelsgood

Das Internet ist mittlerweile so unendlich groß geworden und gibt uns auch unendlich viele Möglichkeiten damit sein Geld zu verdienen. Productplacements und ein nettes Foto oder Video reichen vollkommen aus. Man verdient sich – entschuldigt die folgende Aussage – „dumm und dämlich“.

Aber was ist mit den Menschen, die wirklich hart für Ihre Abschlüsse gekämpft haben?! Denen nicht das große Glück an der Seite steht? Hier in Deutschland ist es schwierig mit einem guten Abschluss auch gutes Geld zu verdienen. Niemand WILL und MUSS unbedingt Millionär werden, aber ein Leben, ohne jeden Cent umdrehen zu müssen, wäre nicht schlecht. Wozu sitzt man sonst jeden Tag von 8 Uhr bis 17 Uhr im Büro – für nichts? Oder eher dafür, dass man sich eigentlich einen schönen Urlaub pro Jahr, eine tolle Wohnung und vielleicht auch ein tolles Auto leisten kann? Und sein Leben einfach genießen kann.

Das Leben genießen

Klar, man gibt sich mit den kleinen Dingen im Leben zufrieden: Gesundheit, Freunde und Liebe. Gar keine Frage, zu diesen Menschen gehöre ich auch. Jedoch muss doch auch ein kleines bisschen Luxus dabei sein – oder etwa nicht? Ich will ja nicht im Überfluss leben, aber den Menschen, die hart im Leben kämpfen und gekämpft haben, den sollten die Türen einfach offen stehen. Offen für mehr Gelegenheit sich zu entfalten. Egal wie. Denn der Verwendungszweck sollte immer Leben sein. Und schon gar nicht sein Leben nur zu Träumen.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.